Besondere Probleme -Besondere
Untersuchungs-und Behandlungsmethoden

Viele Probleme sind mit herkömmlichen Ansätzen nicht zu lösen.

Ihre individuellen Beschwerden waren die Triebfeder, neben anderen Verfahren, die Myoreflextherapie zu erlernen. Eine exakte Analyse Ihrer Muskelstatik und eine feinfühlige Korrektur lösen viele Beschwerden auf (siehe unten), ein häusliches Therapie- und Präventionskonzept stabilisiert den Therapieerfolg.

 

Häufige Anwendungsgebiete

  • Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule
    • Rückenschmerzen
    • Ischias
    • Nackenschmerzen
    • Kopfschmerzen
  • Schmerzen der großen Gelenke
    • Knie
    • Hüfte
    • Schulter
    • Tennisellbogen
    • Golferellbogen
  • Schmerzen im Fussbereich
    • Fersensporn
    • Achillessehne
    • Spreizfüße
  • Kiefergelenkprobleme
    • Zähneknirschen
    • Fehlbiss
    • Tinnitus
  • Unterleibsbeschwerden
    • Inkontinenz
    • Kinderwunsch
  • Konzentrationsstörungen bei Kindern
    • Schiefhals, KISS
  • Burn-Out, Entstressung
  • Anti-Aging; Faltenglättung ohne Botox
  • Für Sportler: Therapie und Prophylaxe typischer Verletzungen
    • Siehe Myorefex (TSG Hoffenheim; Red Bull Leipzig etc.)

Alle Menschen tragen Ihren eigenen Arzt in sich.

Sie kommen zu uns,
ohne diese Wahrheit zu kennen.

Wir sind dann am erfolgreichsten,
wenn wir dem Arzt, der in jedem Menschen steckt,
die Chance geben, in Funktion zu treten.

Albert Schweitzer

Diese Behandlungsformen sind im Allgemeinen keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, werden aber von einigen Kassen bezuschusst (Osteopathie). Bitte erkundigen Sie sich vor der Behandlung bei Ihrer Kasse, ob eine (Teil-) Übernahme der Kosten möglich ist.

Private Krankenkassen übernehmen die Behandlungskosten in der Regel voll.

Wir rechnen nach der Gebührenordnung für Ärzte GOÄ ab. Gerne können Sie sich in der Praxis informieren

Erklärung

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaften aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapieeinrichtung osteopathischer Medizin.

Für den Bereich der Wirbelsäule, z.B. beim chronischen Schmerz – Syndrom der Wirbelsäule – geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen aus (Deutsches Ärzteblatt 2009, S. 2325 ff). Im Übrigen gibt es bislang keine Studien, die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweisen der osteopathischen Medizin bei den genannten Krankheitsbildern nachweisen.

Hausarztpraxis Dr. Marc Fehn