FDM

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM), ist ein Konzept aus der Osteopathie, welches vom Notfallmediziner und Osteopathen Stephen Typaldos vorgestellt wurde.

Typaldos erkannte stets wiederkehrende Muster in der Beschreibung der Beschwerden, bezüglich der Wortwahl als auch in Bezug auf die Körpersprache. Er vermutete dahinter sechs spezifische Fasziendistorsionen, die zu weltweit reproduzierbaren Beschreibungsmustern führten.

Im Wesentlichen beruht die Diagnostik auf Anamnese, Körpersprache (wesentliches Diagnostikum) und Klinik, wodurch die Traumen in sechs typische fasziale Distorsionen unterteilt werden. Die Behandlung ist manuell, also mittels spezifischer
Handgriffe.

Hausarztpraxis Dr. Marc Fehn